Vize- Bundesmeister Titel beim Bundeswettbewerb

Emma Birke erkämpft 2 Vize- Bundesmeister Titel beim Bundeswettbewerb der Ruderer

Am ersten Juli Wochenende fand in Brandenburg an der Havel der Bundeswettbewerb (BW) der
12 -14 jährigen Kinder aus ganz Deutschland statt. Dieser BW auf der internationalen Regattastrecke auf dem Beetzsee erlebte in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord. Es gingen 1070 Ruderer und Ruderrinnen in 442 Booten aus 16 Bundesländern an den Start, um ihre Besten zu ermitteln. Für den Frankfurter Ruder-Club von 1882 qualifizierten sich drei Wochen vorher 6 Sportler. Im gemischten Doppelvierer mit Steuermann der AK 12/13 starteten Wenzel König, Flora Riemer, Malte Manegold, Melina Kleinke und Steuermann Nils Ryszard Trietz.
Im leichtgewichtigen Mädchen Einer der AK 13 ging Emma Birke ins Rennen. Die 13 jährige Frankfurterin nahm bereits zum zweiten Mal an einem Bundeswettbewerb teil. Für dieses Jahr hatte sich Emma viel vorgenommen, hatte sie doch in dieser Saison immer die Bugspitze vor ihren Gegnerinnen.
Am Freitag ging es zuerst über den ungeliebten harten Kanten von 3000 m. Hier starten die Boote in einem Abstand von 1 min, wenden nach 1250m und rudern 1750 Meter in entgegengesetzter Richtung zum Ziel. Unangenehmer Begleiter bei diesem Wettbewerb war sinnflutartiger Regen und teils starker Wind, was den jungen Sportlern alles abverlangte.
Emma kam mit den äußeren Bedingungen hervorragend klar und konnte sogar zwei vor ihr gestartete Einer überholen. Völlig erschöpft legte sie am Steg an, ihre Mannschaftskameraden mussten ihr aus dem Boot helfen, sie hatte alles gegeben. Jetzt hieß es bis zur Siegerehrung am Abend auf die Ergebnisse zu warten. Der gemischte Doppelvierer ging 2 Stunden später über die 3000 m Strecke. Der Regen peitschte weiter über den Beetzsee, so dass Steuermann Nils all sein Können aufbringen musste, um sein Boot gerade über die Strecke zu steuern. Um 19:00 war es nun endlich soweit, 1070 Sportler machten bei der Siegerehrung mächtig Stimmung. Jedes Bundesland präsentierte lautstark seine Schlachtrufe. Die junge Vierer Crew konnte ihre Saisonleistung bestätigen, verbesserte ihre 3000m Zeit nochmals um 10 Sekunden und qualifizierte sich für das C-Finale am Sonntag. Emma Birke fuhr von allen 16 Mädchen in ihrer Bootsklasse die Zweitbeste Zeit (15:36 min) und wurde mit Silber belohnt. Somit hatte Emma sich für das A- Finale am Sonntag über 1000m qualifiziert. Diese Platzierung brachte ihr gleichzeitig eine Einladung an das Leistungszentrum Berlin für eine Woche, um mit den erfolgreichsten Sportlern aus Deutschland zu trainieren.
Am Samstag fand traditionell der Athletik Wettkampf der Ruderer statt. Hierbei müssen acht Übungen absolviert werden. In diesem Jahr ging es um Schnelligkeit, Sprung- und Wurfkraft, Geschicklichkeit, Treffsicherheit und Wissen rund ums rudern und den Wassersport. Hierbei erkämpften sich Melina und Nils jeweils eine Goldmedaille.
Abschließend stand am Sonntag die Bundesregatta über die Distanz von 1000m an. Für alle hieß es an diesem Tag 05:30 wecken, Sachen packen und nach einem morgendlichen Lauf zum Frühstück fahren.
Die sechs schnellsten, leichtgewichtigen 13 jährigen Mädchen von der Langstrecke gingen um 9:00 Uhr im A- Finale über die 1000 m im Einer an den Start. Für Emma hieß es ihre Konkurrentin aus Hamburg nicht aus den Augen zulassen. Die beiden Mädchen lieferten sich ein packendes Bord an

Bord Rennen. Laura Lotta aus Hamburg hatte am Ende die meisten Kraftreserven und entschied das Finale für sich. Emma konnte sich aber riesig über den Vize- Bundesmeister Titel und somit über die Silber Medaille freuen.
Der Mix Vierer, der das C-Finale erreicht hatte, wollte den in der Langstrecke vor ihnen platzierten Berliner Vierer angreifen, was den 5 Frankfurtern trotz großem Kampf am Ende nicht gelang. Sichtlich geknickt legten sie nach dem Rennen an. Einen kleines Lächeln kam zurück, als die Trainerinnen ihnen bewusst machte, dass sie sich in der Saison stetig gesteigert hatten und es geschafft hatten, sich für den Bundeswettbewerb zu qualifizieren.
Jetzt geht es erst einmal in die verdienten Ferien, wo es dann in der letzten Ferienwoche traditionell auf die Kinder- und Jugend Ruderfahrt geht. In diesem Jahr gehen 31 Ruderer und Ruderinnen auf 150 km Erkundungstour entlang der Spree. Hier werden schon die ersten Kilometer in Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften im September zurück gelegt.

Schreibe einen Kommentar