Wanderruderfahrt mit dem Rüsselsheimer RV 2015

Am letzten Wochenende des Monats Juli war die traditionelle Wanderfahrt zwischen dem Rüsselsheimer und unserem Ruderclub geplant. Ziel der Fahrt sollte die Elbe sein. Als Organisatoren hatten wir uns Peter Streblau und Frank Popiela auserkoren. Inzwischen hatten wir schon Zweifel, ob die Fahrt überhaupt stattfindet. Es sickerten keine Informationen durch. Aber am letzten Mittwoch vor der Fahrt gab es ein paar Ansagen. Treffpunkt: Mittwoch, den 29.7. 2015 um 15.00 Uhr im Club. Die Fahrt führt von Decin nach Mühlberg und wir übernachten im IBIS Hotel in Kesselsdorf. Wir rudern mit den Booten: Hiddensee, Aurith, Bremen und Frankfurt. Die Teilnehmer des FRC von 1882:
Peter, Gabi, Frank, Christian, Sieglinde, Bernd, Kerstin, Fred, Angela, Jens, Kathrin, Mike, Lilo und Gudrun fuhren mit den Autos von Bürings und Streblaus nach Kesselsdorf.

Die Rüsselsheimer Ruderfreunde: Rudi, Silvia, Kirsten, Oliver, Sylvia, Wolfgang, Kiyomi, Christine und Michael kamen uns schon in Kesselsdorf entgegen. Sie waren schon in Wilsdruff Kaffee trinken.
Die erste Überraschung waren die Zimmer im IBIS Hotel. Nachdem die Zimmer bezogen waren, ging es in eine Gaststätte im Nachbarort zum Abendbrot. Auf der Terrasse des IBIS Hotel wurde noch ein Absacker getrunken, ehe wir in die Betten fielen.

Am Donnerstag, dem 30.7.15 mussten die Boote von Kesselsdorf nach Decin gebracht werden. Während die Boote angeschlagen, die Mannschaften eingeteilt und die Boote zu Wasser gelassen wurden, brachte Jens den Bootshänger wieder nach Kesselsdorf und stieß zur Mittagspause in Königstein wieder zur Mannschaft.


Nach einer angenehmen Mittagspause mit gutem Essen ging es weiter bis nach Pirna. Das Elbsandsteingebirge ab Decin bis nach Pirna wunder, wunderschön.
Die erste Etappe war in Pirna erreicht. Die Boote wurden aus dem Wasser genommen und in der „ Dolle“ zu Abend gegessen. Der Landdienst brachte uns mit den Autos wieder nach Kesselsdorf.

Die 2. Etappe ging von Pirna nach Meißen.

Wir bestaunten vom Wasser aus das Schloß Pillnitz, das „Blaue Wunder“, die Brühlschen Terrassen, die Semperoper u.v.m. An diesen Sehenswürdigkeiten vorbei legten wir im RC in Dresden an und im Hotel „Mercure“ stärkten wir uns zu Mittag.

Danach ruderten wir weiter bis zum Ruderclub „Neptun“ in Meißen. Der Landdienst war schon da und nun ging es wieder nach Kesselsdorf. Jetzt hieß es schnell duschen u nd „ Ausgehfein“ machen und ab ging es nach Dresden zum „Pulverfaß“. In der urigen Gaststätte verbrachten wir in bester Stimmung den Abend.Am dritten und letzten Tag ging es weiter von Meißen nach Riesa. Eigentlich sollte in Mühlberg die Wanderfahrt beendet werden. Aber der große Teil der Mannschaft wollte ab Riesa nicht weiterrudern und lieber den Nachmittag in Meißen verbringen.
So wurden die Boote aus dem Wasser genommen und auf den Hänger geladen. Den letzten Abend verbrachten wir bei gutem Essen in der „Sachsenperle“ in Wilsdruff.Die Rüsselsheimer Ruderfreunde bedankten sich mit einem Präsent bei unseren Fahrtenleitern Peter und Frank.


Das Resümee aller Ruderfreunde:
Es war eine sehr schöne Wanderfahrt. Das Elbsandsteingebirge, Dresden und Meißen - wunderschön. Das Wetter war, bis auf den Wind aus der falschen Richtung, ok. Die Stimmung war wie immer super.

Ein großes Dankeschön an Peter und Frank.

2016 sind die Rüsselsheimer Ruderfreunde für die Organisation verantwortlich. Wir freuen uns schon und sagen

Bis dann

Gudrun

Schreibe einen Kommentar